Vita

1941 in Mönchengladbach – Neuwerk geboren
1951 – 1960 Mathematisch Naturwissenschaftliches Gymnasium Mönchengladbach. 1958 Erste grafische Arbeiten bei Fritz Achterfeld, Düsseldorf
1960 – 1963 Pädagogische Hochschule Aachen, Kunstgeschichte bei Prof. Charlotte Mataré, 1962 – 1963 Drucktechniken und praktische Ausbildung bei Prof. Benno Werth
1963 – 1964 Städtisches Werkseminar Düsseldorf, Werktechniken bei Prof. Erwin Heerich. Erste Auseinandersetzung mit dem Material Pappmaschee und Karton
1968 – 1973 Kunst- und Baugeschichte bei den Professoren Manns und Dittmann an der RWTH Aachen
1966/70/71, Kunstgeschichte bei den Professoren von der Osten und Binding an der Universität Köln                                                 1968 – 1970 Studium der Sonderpädagogik am Heilpädagogischen Institut der Universität Köln
1965 – 2018 Galerie Jülicher, Mönchengladbach und Niederkrüchten – Gützenrath
1970 – 1972 Galerie HS, Erkelenz, 1975 – 2004 Galerie im Mühlenturm Amern. 1999 – 2005 Galerie im Haus Hansen, Elmpt
2003 Bundesverdienstkreuz am Bande, verliehen an Manfred A. Jülicher vom Bundespräsidenten der BR Deutschland Johannes Rau
2006 – 2009 Textspuren als grafische Gestaltungselemente
2009 – 2020 “Pasteboard Cuts”, “Textspuren als grafische Gestaltungselemente”, “Papermades” und geschichtete Skulpturen
2020 lebt und arbeitet in Niederkrüchten